Latest entries in guestbook

Felice Anno Nuovo 2017 Felice Anno Nuovo 2017:
Your website is pretty nice. Thanks to you

Jens Siemon:
Hallo Euch allen wünsche ich ein schönes Osterfest [...]

read more


  

Australian Shepherd Club of America
Australian Shepherd Hütehunde ZuchtGemeinschaft e.V.
Fédération Cynologique Internationale

Welpentagebuch - A-Wurf


Gruppenfotos

Unser 1. Welpentreffen


Begrüßung und Kaffee

 

 

Anlässlich des 1. Geburtstages (15.7.) unserer Welpen haben wir uns zum Welpentreffen am 14.07.2007 in Obhausen (Sachsen Anhalt) zusammengefunden. Das Wetter hat uns viel Sonne beschert und die Stimmung war super.

Leider konnte Angie nicht anreisen, da sie kurz vorher in die Hitze gekommen ist und Sunny (Annabelle) war zu einer großen Familienfeier eingeladen.

Besonders gefreut haben wir uns, das alle anderen Besitzer mit ihren Lieblingen angereist sind und das der Papa der Welpen, ebenfalls den weiten Weg von Holland zu uns gefunden hat.

Nachdem alle gut auf dem Hundeplatz eingetroffen sind, haben sich die ersten Kontakte zwischen den Hunden und Besitzern angebahnt und alle waren in Gespräche vertieft. 

Das war unser Glück, denn wir hatten in der ganzen  Aufregung die  Kaffeemaschine zu Hause stehen lassen  und Jens musste  erst noch  einmal  zurückfahren.

 

 

Zur Unterhaltung ein paar Spiele

 

 

Nach einer kleinen Stärkung ging es an ein paar Geschicklichkeitsspiele. Ob Schubkarre fahren, Ei / Ball - Laufen, Büchsen werfen (Hunde sollten im Platz liegen bleiben) oder einen kleinen Parcours bewältigen, alles wurde toll gemeistert. Es gab viel zu Lachen und wir hatten viel Spaß dabei.

 

Im Anschluss zeigte uns Renate mit Butler und Jooker eine kleine Frisbee-Vorführung. Alina mit Nicole stecken noch in den Kinderschuhen, aber die Beiden haben ihr bereits Erlerntes ebenfalls gezeigt.

 

 

 

 

 

Danach hatten wir ein Ringtraining auf dem Programm. Renate mit Butler sowie ich und Annabell zeigten die wichtigsten Dinge im Ring. Michael spielte den Richter und Tobias übersetzte ins Deutsche.  Danach konnten sich die Welpenbesitzer im Übungsring probieren und den Ablauf durchlaufen.
Es ging dabei ziemlich lustig zu.

 

In der Zwischenzeit hatte Jens den Grill angezündet und es wurde auch höchste Zeit, denn wir hatten guten Appetit nach den ganzen Spielen bekommen.

Nach dem Abendbrot überfiel uns und den Hunden eine kleine Müdigkeit und so wurde halt in Ruhe Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht.

 

 

 

 

 

 

 

Kurz nach 22.00 Uhr beendeten wir den aufregenden und schönen Tag. Uns hat er sehr gefallen und wir möchten uns nochmals bedanken, dass ihr den weiten Weg, zu uns wieder gefunden habt.

Wir hoffen, dass es allen genauso viel Spaß gemacht hat und das wir uns im kommenden Jahr wiedersehen.

Weitere tolle Bilder zu den einzelnen Hund findet man bei der Nachzucht


Neues Zuhause


Heute hat die kleine Annabelle "Sunny" ein neues Zuhause bei der Familie Hellrung aus Berlin gefunden. Wir freuen uns sehr, das wir eine nette Familie gefunden haben oder die Fam. Hellrung hat die kleine Sunny gefunden.

Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, das alle Racker endlich ein neue Familie haben, die es mit Ihnen gut meinen.

Fazit: Es ist nicht leicht gewesen, immer die passende Familie zu finden, die dieser anspruchsvollen und temperamentvollen Hunderasse gerecht werden.

Wir, als verantwortungsvolle Züchter haben unser Bestes geben, die Welpen auf die große Welt vorzubereiten. Jetzt seit Ihr liebe Welpenbesitzer gefragt. Wir sind sehr stolz,  denn alle besuchen die Welpenstunden und meisten wollen später die Hundeschule besuchen und sportlich aktiv werden.

Wir werden die weitere Entwicklung ob in der Familie, im Sport oder Ausstellungen in der Rubrik Nachzucht dokumentieren und  mit Fotos untermalen.

Mit heutigem Tag schließen wir das Welpentagebuch unseres A-Wurfes und öffnen eine neue Rubrik - Nachzucht.

 

Tigger (Arthos) mit neuem Freund und beim Toben

Neues Zuhause


Attila "Scotty" hat ein neues Zuhause bei Nadine gefunden und noch ein paar Freunde dazu bekommen.

Mutig?


Hallo Jonny

 

 

Alle Welpen sind bei Ihren Besitzern gut angekommen und nach den ersten Berichten ist der Umzug von allen gut überstanden. Nur unser kleine Attila sucht noch eine Familie.

Socke "Arnold" und Tigger "Arthos" besuchen schon die Welpenspielstunde. Ich denke die anderen Racker werden folgen.

Auf dem Foto ist Socke mit der Elena und in der Welpenstunde zu sehen.

23.09.2006
Am 16.09.06 und 17.09.05 - Umzug ins neues Zuhause von Alina, Aniko, Angie und Anny

 

 

12.09.06 (9. Woche)

Auch diesmal muß ich mich bei den fleißigen Lesern und Besuchern entschuldigen, daß ich keine weiteren Fotos von den Welpen geben konnte. Einen kleinen Hoffnungsschimmer habe ich noch, vielleicht kann Nicole weiter helfen.

In der Zwischenzeit sind die ersten Welpen in ihr neues zu Hause umgezogen. Die Autofahrt haben sie alle drei super überstanden. Der kleine Arnold "Socke" mußte eine 7-stündige Fahrt hinter sich bringen, was er auch ganz toll gemacht. Im neuen Heim haben ihn sehnsüchtig zwei kleine Mädchen erwartet.

Auch die ersten Tage und Nächte waren für alle anstrengend, aber alle sind rundum glücklich und zu frieden.

Am kommenden Wochenende wird das Welpenzimmer noch leerer und es ist schon ein einartiges Gefühl, wenn es um einen herum immer ruhiger und leiser wird. Die kleinen Racker haben uns in den letzten zwei Wochen ganz schön in Trab gehalten, aber ich werde die Zeit mit den Kleinen sehr vermissen.

 

Die ersten Bilder im neuen Zuhause

 

03.09.06 (8. Woche)

Leider habe ich es dieses Wochenende nicht geschafft für die Homepage neue Fotos bereitzustellen. Ich werde es in der kommenden Woche nachholen, versprochen.

Gestern war der Tierarzt bei uns. Er hat die Kleinen untersucht, geimpft und gechipt. Es war ein anstrengender Tag und die Kleinen waren danach müde und kaputt. Die Impfung hat auch heute ihnen noch nachgehangen. Ihre Spielaktivitäten waren eher mäßig und es wurde viel geschlafen.

Sie haben aber alle die Anstregung gut überstanden und morgen haben sie einen weiteren Härtetest zu bestehen. Wir fahren bis Leipzig zur Augenuntersuchung. Ich bin echt gespannt, wie die Kleinen den Tag morgen meistern werden.

Die Tage bis die Ersten in ihr neues zu Hause umziehen, werden immer weniger. Ich darf gar nicht daran denken, dann wird es mir schwer ums Herz. Wir werden die gemeinsamen Tage noch geniesen und noch viel miteinander schmusen.

 

Ich habe einige Tage nichts ins Tagebuch geschrieben, aber die Zeit mit den Kleinen verrennt einfach viel zu schnell. Es macht riesen Spaß die Welpen beim Spielen, Raufen und Erkundungstrip zu beobachten. Die neuen Welpenbesitzer, die Ihren kleinen Schatz besuchen kommen, können das bestätigen.

Jetzt gibt es mit dem Brei schon Trockenfutter. Die Kleinen knacken mit ihren spitzen Zähnchen die Breekies und kauen dann ganz bedächtig. Die große Schale wird weggeputzt, man sieht ja auch wo es bleibt.

Eine Woche macht bei den Kleinen erstaunlich viel aus, das sieht man am Gewicht und Größe, aber auch ihr Bewegungsdrang, Geschicklichkeit und Temperament. Jeden Tag lassen sie sich etwas neues Einfallen. Den Wassereimer mußte ich weiter verbanden, die Zeitungen lassen sich ebenfalls gut im Zimmer verteilen. Die Schlafdecken liegen nicht in der Wurfkiste oder Schlafhäuschen, sondern mitten im Raum um mir die Arbeit beim Aufwischen zu erleichtern.
Manchmal sieht ihr Zimmer aus, als hätte ein Wirbelsturm darin gewütet.

Stehe ich an der Tür kommen sie alle angesaust und bellen vor Freude. Nur gut das die Umzäunung da ist, sonst würde es mir wie Annabell gehen. Die Arme wird förmlich von den Welpen überrannt um an die Milchbar zu kommen. Dann hängen (sitzen) die Kleinen an den Zitzen und genissen die köstliche Milch, nur Schade da ist nicht mehr viel zu holen.

Am liebsten wären die Welpis den ganzen Tag im Garten. Da können sie sich austoben, rennen und die Spielgeräte austesten. Gerne sitzen sie auf der Hängeschaukel. Aber die Wippe und die Hängebrücke werden auch immer mehr genutzt. Der Tunnel dient gut zum Verstecken, manchmal wird er auch zweckentfremdet durch den Garten oder Zimmer gezerrt.

25.08.06

Gestern hatten wir einen wunderschönen Tag, den wir natürlich genutzt haben, für unsere Außenanlage. Die Welpen waren den ganzen Tag draußen. Ihren Bewegungsdrang waren keine Grenzen gesetzt. Sie konnten sich richtig austoben und die vielen Geräte untersuchen. Viele Geräte müssen noch bis zur nächsten Woche warten, bis noch etwas gewachsen sind.

Unsere kleinen Raufbolden, einige treibens ganz schön wild, müssen wir bzw. Mama Annabell Einhalt gebieten.  Sie bringt die Kleinen mit Schnauzengriff oder mit der Unterwürfigkeitsgeste zur Ruhe.

Viel Spaß beim Anschauen und für die neuen Welpenbesitzern viel Spaß beim Suchen Ihrer Lieblinge.

 

Im Garten
Blick ins bzw. aus dem Welpenzimmer

5. Woche (19.8.06)

Jetzt sind die Kleinen Racker 5 Wochen alt, es ist kaum zu glauben, wo die Zeit hin ist. Für uns beginnt jetzt die aufregende und interessante Zeit. Die Welpen entdecken jeden Tag ein Stück mehr von der Welt. Sämtliche Gegenstände, die nicht für sie bestimmt sind, mußten wir aus dem Welpenzimmer entfernen. Es wird alles getest, sogar der Papiersack wurde durch Zimmer gezogen.

Die Welpen haben die 2. Wurmkur überstanden und ich auch. Da ich ihnen die Kur über 3 Tage geben muß, ist es heftig für uns.

Sie wiegen alle an die 2,5 kg, wobei die Kräftigsten fast 3 kg auf die Waage bringen.

 

Der Brei schmeckt lecker, aber ...
bei Mama schmeckt es immer noch.

4. Woche (14.8.06)

Jetzt gibt es jeden Tag 4 x aus der Schüssel. Wobei ich versuche viel Abwechslung in die Ernährung der kleinen Welpen zu bringen.

Ihren Brei lieben sie über alles, ob mit Möhren, Huhn, Quark oder pur, der wird weggeschmatzt, so daß Annabell oft das nachsehen hat. Die Milch ist auch noch was feines, aber von der Mama die Milchbar ist das Beste.

Annabell legt sich zum Stillen kaum noch hin, sie säugt die Welpen jetzt meistens im Stehen. Macht sie ihre Kontrollrunde durch das Welpenzimmer, wird Annabell regelrecht überfallen, so daß ein Sprung auf die Couch ihr Zufluchtsort ist.

Gestern hatten wir unseren ersten kleinen Ausflug in den Garten. Von der hellen Sonne waren die Kleinen erstmal geblendet. Dann wurde der Garten, besonder der Zaun untersucht. Wir werden jetzt jeden Tag die Ausflüge erweitern und hoffen, dass uns das Wetter hold ist.

 

13.8.06

8.8.06 (24. Tag)

Die Kleinen sind nicht wieder zu erkennen. Sie werden von Tag zu Tag mobiler.  Die  Bewegungen  der Welpen sind  gefestigt und  sie laufen  zielstrebig.  Die  kleinen  Spiel- und Raufaktionen werden länger.

Der Arthos hat von uns den Spitznamen Flitzer bekommen, der kleine Kerl ist ständig in Bewegung um alles zu erkunden. Manchmal überrennt er die anderen Welpen dabei. Zu Rauferein ist er immer zu haben. Arnold ist unser Bärchen, er strahlt Ruhe aus. Wenn es aber was Neues zu entdecken gibt,  ist er immer mit vorne. Die kleine Alina, Annabelle und Anny sind ruhig und zurückhaltend. Das ganze Gegenteil sind Aniko und Angie. Die Beiden sind richtige Draufgänger, knurren gehört bei ihnen zum guten Ton. Attilla ist ein kleiner agiler Kerl mit  einem frechen  Gesicht.

 

3. Woche (7.8.06)

 

 

3.8.06 (18. Tag)

Heute hat es endlich geklappt ein paar neue Bilder sind da. Aber die kleinen Racker bekommt man auch nicht mehr so leicht vor die Linse. Hat man sie gerade anvisiert und ehe der Auslöser gedrückt ist, sind sie fort.

Sie haben alle mächtig zugenommen, einige haben das erste Kilo überschritten. Die erste Wurmkur ist auch fast geschafft und nun tasten wir uns an den Brei heran. Das wird sicher lustig. Bin gespannt, wer danach besser aussieht, die Kleinen oder ich.

Der Erkundungsdran der Welpen wächst von Tag zu Tag. Zu den Mutigsten, die auch alles genau untersuchen und sich auch alleine vortasten, sind der Arthos, Arnold und April. Anny und Alina sind fix auf ihren kleinen Beinchen. Aniko und April sind kleine Raufbolde, necken gerne die Anderen.

 

 

 

 

Annabell ist eine liebvolle Mutter. Sobald die Kleinen sich bemerkbar machen, schaut sie nach ob alles in Ordnung ist. Manchmal bringt sie sich in Sicherheit und beobachtet das wilde Treiben aus der Ferne.

 

27.7.06 (12. Tag)

Die Kleinen sind unwahrscheinlich gewachsen und die Wurfkiste wird langsam zu klein. Sie werden von Tag zu Tag mobiler und die mutigsten haben schon die Wurfkiste verlassen. Noch stehen sie wacklig auf den Beinen und der Kopf ist schwer, aber sie laufen die ersten kleine Schritte. Die Augen haben Schlitze und es wird nicht mehr lange dauern bis sie die Augen öffnen und die Welt entdecken.

Das wird lustig werden, denn nichts ist sicher vor ihnen.

 

 

 

20.07.06 (5. Tag)

Die kleinen Mäuse sind unersättlich, sie schmatzen vor sich hin und schlafen dann friedlich ein. Bis zum nächsten Ansturm.

 

19.07.06 (4. Tag)

Die Welpen nehmen prächtig zu und entwickeln sich gut. Sie haben die 400 g  - Marke durchbrochen, bis auf die Zarten.

 

Es ist erstaunlich, wie schnell die Kleinen sich fortbewegen können. Sobald sich Annabell niederläßt in der Wurfkiste, ist es nur noch eine Rappelkiste. Die Schlacht als Erster an der beliebten Milchbar zu sein, beginnt. Die kräftigen Welpen drängeln die Zarten beseite, selbst wenn diese an der Zitze saugen.

 

 

16.07.06 (1. Tag)

Eigentlich wollte ich die Ankündigung noch bringen, daß die Temperatur von Annabell sinkt, aber die Ereignisse haben uns überholt.

 

Gestern, am 15.07.2006, hat Annabell 9 süße Welpen zur Welt gebracht.


Es sind                  4 black tri          2 Rüden / 2 Hündinen

und                        5 blue merle       1 Rüde / 4 Hündinen.

 

Unserer Maus und den Welpen geht gut, so daß wir heute die ersten Bilder von kleinen Rackern fotografiert haben.

 

 

 

 

 

13.07.06 (59. Trächtigkeitstag)

Gestern waren wir wiegen und Annabell hat bisher 4,1 kg zugenommen. Ich denke, es ist okay.

Ansonsten ist alles im grünen Bereich, die Temperatur ist normal und Annabell wartet auf die Dinge, die noch kommen.

Sobald die Temperatur sinkt, gebe ich Bescheid.

 

 

 

 

10.07.06 (56. Trächtigkeitstag)Smiley

 

Heute ist für uns ein besonderer Tag, vor 22. Jahren ist unser zweiter Sohn geboren. Wir nehmen diesen Tag als Anlass unser Wurftagebuch zu öffnen. Bisher hatten wir ja unter den News berichtet, wie es Annabell geht, jetzt können Sie es direkt unter dieser Ruprik nachlesen.

Unseren kleinen Mami macht die Hitze schwer zu schaffen. Der Aufenthalt im Haus ist ihr Lieblingsort geworden. Die Spaziergänge haben auch merklich abgenommen, Abkühlung verschafft sich Annabell gerne im Badepool. (Planschbecken)

Der Bauchumfang von Annabell hat erschreckend zugenommen und es sind noch ein paar Tage bis die Welpen kommen.  Am Mittwoch wollen wir Annabell noch einmal wiegen lassen und sind schon mächtig auf ihr neues Gewicht gespannt.

Das Welpenzimmer ist hergerichtet,  Annabell macht gerade Probeliegen in der Wurfkiste. Ben, George und auch der Kater finden die Kiste ganz toll.

 

 

 

 

 
Home   Welpen  A-Wurftagebuch