Latest entries in guestbook

Felice Anno Nuovo 2017 Felice Anno Nuovo 2017:
Your website is pretty nice. Thanks to you

Jens Siemon:
Hallo Euch allen wünsche ich ein schönes Osterfest [...]

read more


  

Australian Shepherd Club of America
Australian Shepherd Hütehunde ZuchtGemeinschaft e.V.
Fédération Cynologique Internationale

Welpentagebuch - B-Wurf


 Die stolze Mama - 14.11.2007

 

 

 

 

 

 

Heute morgen hat Annabell 8 Welpen zur Welt gebracht.
5 Rüden - 3 blue merle / 2 black tri und 3 Mädchen black tri.

 

 

16.01.08 - Großstadtbesuch in Halle

Heute waren wir zu viert in Halle-Neustadt. Meine Schwester hat mich mit den beiden Mädchen Boogie und Beatrix begleitet.

Die Autofahrt war ein Traum, die Kleinen sind super lieb in der Box und schlafen.

Nachdem wir meine Schwester eingeladen hatten, ging der Großstadt-Trip los. Die Kleinen wurden mit allen was man sich nur vorstellen kann, konfrontiert.

Auto, Straßenbahn, Krankenauto mit Sirene, Schulklassen, kleine Kinder, Kinderwagen, alte Menschen - mit Krückstock, Fahrrad, Motorroller - ich glaube alles bekomme ich gar nicht mehr zusammen.

Auch der Hundekontakt kam nicht zu kurz. Zum Schluss ging es noch durch den Einkaufscenter. Viele hektische Menschen, komische Wagen und viele unbekannte Gerüche.

Ich bin ganz begeistert - die kleinen Mäuse haben den Ausflug super gemeistert und sind neugierig, manchmal etwas scheu oder sehr mutig an der Leine gelaufen. Beatrix hat schon gut den Bogen mit dem Sitzen raus, denn dann kommt ja ein Leckerli.

 

 

 

 

Trixi, Boogie, Annabell / Abschied von Boogie

14.01.08

Es ist in unserem Haus erdrückend still geworden. So bin ich ganz froh, dass die Boogie noch unserer Maus Gesellschaft leistet. So hört man sie ab und zu raufen und jachtern.

Heute war ich mit den Beiden bei Jens auf Arbeit in Halle. Die Kleinen haben nicht schlecht gestaunt, wieder einen neuen Teil der großen Welt zu entdecken. Danach sind wir in die Tierhandlung gegangen, das war Aufregung pur für die Zwei. Herrliche Gerüche, lauter nette Menschen, die sie knuddeln und Leckerlis zu stecken. Auf jeden Fall haben wir für Aufsehen gesorgt. Trixi hat noch eine neue Leine und ein Halsband bekommen.

Auf dem Rückweg haben die Beiden seelig geschlafen.

 

Der Abschied fällt immer schwerer. Bonny, Boomer und Baxter ziehen um.

11.01.08

Heute wird schon Abschied genommen. Die ersten Racker Banjo und Blue Nahnuk gehen heute nach Hause und morgen weitere. Für Anna wird es eine Erleichterung sein, denn die Meute hat sie noch ganz schön überfallen. Da hatte sie als Mutter es gar nicht so leicht die Kleinen in Zaum zu halten.

Ich nehme den Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge.  Die  Kleinen werden es in den neuen Familien gut haben und sich weiter prächtig entwickeln.

Abschied von Banjo, Blue Nahnuk und Balou

10.01.08

Gestern waren wir in Chemnitz beim Augenarzt die Kleinen haben die Fahrt und auch die Untersuchung bestens gemeistert. Nach 5 Stunden Stress waren wir alle wieder glücklich zu Hause angekommen.

 

Die Welpis haben erst einmal den Garten unsicher gemacht und die Großen waren auch ganz happy, dass die Großfamilie wieder vollzählig ist.

Heute war der Zuchtwart da und hat die Abnahme vorgenommen. Die Kleinen waren kaum aufgeregt, denn auf dem Tisch standen sie schon mehrmals, z. B. wenn ich gebürstet habe oder beim Tierarzt.

Hallo Papa was guckst du, wir haben Hunger. Also mach mal hin, zack, zack.

07.01.08

Der geplante Ausflug zu den Pferden ist wegen des Regens leider ins Wasser gefallen. Dafür haben Sandy und Mario die Gunst der Stunde genutzt und haben die Welpen durchgeknuddelt.

 

Der Tierarztbesuch ist super verlaufen, es gab keine Probleme. Boomer fand die Ärztin toll und wollte gleich mit ihr spielen. Blue Nahnuk und Beatrix saßen brav auf dem Untersuchungstisch, als ob ihnen die ganze Sache nichts anging.

Den Chip und die Spritze haben sich die Welpen reibungslos verpassen lassen, nur die Ohrenkontrolle fanden alle nicht toll. Auf dem Rückweg war es ganz still im Auto, denn sie waren eingeschlafen, während wir den schriftlichen Kram erledigten.

06.01.08

Gerade habe ich durchgerechnet, wie alt die Welpen sind. Heute sind sie genau 53 Tage alt und am Mittwoch vollenden sie ihre 8. Woche. Das heißt für uns bald Abschied nehmen von den Kleinen.

Die kommende Woche wird eine erlebnisreiche Woche werden. Wir fangen heute schon damit an, denn wir wollen noch einmal zu den Pferden fahren. Morgen kommt die Abschlussuntersuchung bei der Tierärztin mit der anschließenden Impfung dran. Gleichzeitig werden sie gechipt und gewogen.

Die Welpen bekommen noch in der Woche die letzte Entwurmung von uns und am Mittwoch fahren wir nach Chemnitz zur Augenuntersuchung. Es wird eine längere Fahrt sein und ich hoffe, dass die Rasselbande die Tour gut mitnehmen.

Ja und am Donnerstag erwarten wir den Zuchtwart. Zum Wochenende gehen die ersten Kleinen nach Hause und ich bin schon ein wenig traurig, aber ich freue mich natürlich für die kleinen Racker. In den neuen Familien bekommen sie die entsprechende Zuwendung und Erziehung. Ich habe mein bestes Getan, aber es musste alles durch 8 teilen, denn es sollte ja keiner zu kurz kommen.

 

Ganz traurig stimmt mich, dass sich bisher noch keiner für den kleinen Baxter interessiert hat. Dabei ist er so ein liebenswerter kleiner Kerl. Baxter ist sehr aufmerksam, verspielt, trägt gerne seine erworbene Beute (Spielzeug oder andere Dinge) stolz durch das Zimmer oder Garten, wenn nicht gleich ein andere Welpe Besitztum anmeldet und eine wilde Verfolgungsjagd entsteht.  Baxter schmust  gerne mit uns  und versucht dabei an unsere  Ohrläppchen zu kommen. 

Bis jetzt ist er bei uns gut aufgehoben und ich denke, dass sich noch eine nette Familie melden wird.

 

 

4.1.08
Toben im Garten

03.01.08

Wir wünschen allen Lesern ein gesundes neues Jahr 2008.

Ich möchte gerne noch über die Silvesternacht berichten, denn die zukünftigen Welpenbesitzer wird es brennend interessierten.

Wir haben Silvester mit Freunden und vielen Hunden gefeiert 5 erwachsene Hunde, den Welpen und unser Kater Morle.

Nachdem am späten Nachmittag die ersten Blitzknaller gestartet wurden, hatte sich Ben entschieden nicht mehr nach draußen zu gehen. Er hat von allen Hunden die größte Angst. George schließt sich als Sympathieträger Ben an und hat den Abend ebenfalls zurückgezogen verbracht. Alina und Tobi hatten das Treiben gelassen genommen und unsere Anna war durch den Wind.

Sie konnte sich nicht richtig entscheiden ob sie Angst haben soll und sich zurückzieht oder bei uns bleibt. Anna hat Jens am Abend mehrmals veralbert, er dachte sie muß ein Pfützchen machen, aber nein, sie wollte schauen, was draußen so ab geht.

 

Ich schreibe sehr ausführliche von den erwachsenen Hunden, da von den Welpen leider nicht zu berichten gibt. Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes, Silvester verschlafen.

Nun hatten wir mit ihnen am Nachmittag schon Silvester gespielt und haben Blitzknaller und Heuler draußen gezündet. Sie waren im ersten Moment erstaunt und wenige hatten erst einmal Schutz gesucht.

Nachdem Jens weitere Knaller los ließ, kamen die Mutigsten sogar bis an die Schubkarre. Es hat sie nicht gestört, sondern im Gegenteil sie wollten die Sache genauer untersuchen.

Sie sind dann noch ausgelassen durch den Garten getobt und waren Abends geschafft von dem Erlebten.

 

01.01.08 Ausflug mit Alina und Mama
30.12.07

 

29.12.07

Heute waren Nadine und Scotty zu Besuch. Nadine hat fast den ganzen Tag mit den Welpis gespielt und Scotty durfte mit zu den Welpen. Am Anfang hat Anna etwas gebellt, aber  sie hat  Scotty geduldet.  Er fand die Kleinen sehr interessant.

Angst hatten die Welpis keine, sie suchten nur vergebens bei Scotty nach den Zitzen.

Unsere Ausflüge in den Garten werden immer öfters und länger. Die Kleinen toben durch das Gelände und entdecken die Welt jeden Tag aufs Neue.

 

George hilft jetzt Annabell bei der Erziehung der Kleinen. Es ist ein super Gespann. Benny findet die Babys nur lästig und geht ihnen aus dem Weg.

 
 

 

28.12.07 - Auf nach Dederstedt (Sachsen Anhalt) zu den Pferden

Pünktlich 8.30 Uhr saßen wir im Auto. Durch die kleine Verspätung von Mario mußten wir, uns von den Welpen das Gejammer anhören. Das Einsperren und Warten hat ihnen gar nicht gefallen. Nur gut, dass wir nach ein paar Minuten los fahren konnten.

Die Fahrt war super, alle haben die kurvenreiche Strecke gut überstanden. Matthias und seine Frau hatten uns bereits erwartet. Die Pferde standen vor der Stallung. Zusammen packten wir die Box an und trugen die Kleinen auf die obere Koppel. Der Schäferhund Jack fand die Winzlinge interessant und hat sie begrüßt, nach dem wir die Transportbox geöffnet hatten.

Die ersten 10 Minuten sind sie im Umkreis von 2 m geblieben.  Mit einem Mal wurden sie mutiger und die Koppel wurde genauer untersucht. Vor den Pferden hatte sie auch keine Angst und so hatten wir zu Fünft zu tun, die Kleinen im Auge zu behalten.

Nun fingen die Ersten auch an zu den Pferden zu laufen, so daß wir mit der ganzen Meute auf die untere Koppel umgezogen sind. Alles wurde untersucht und ganz besonders lecker fanden sie die Pferdeäpfel.  Jack wurde das Gewussel zu viel und blieb in reichlicher Entfernung liegen und beobachtete das bunte Treiben aus der Ferne.

Wir hatten angenommen, dass 45 Minuten voller Aktion reicht, aber das fanden die Kleinen nicht. Sie wollten nicht in ihre Box und wir waren froh, dass  viele helfende Hände da waren.

Zu Hause angekommen, mußte aber noch mal durch das Zimmer getobt werden. Endlich kehrte  Ruhe ein, Einer nach dem Anderen vielen um und schliefen.

 

28.12.07 Auf dem Pferdehof

27.12.07

Heute waren wir bei Tierarzt in Bad Lauchstädt (Sachsen Anhalt). Die Fahrt hin und auch zurück verlief ohne Probleme.

Den Kleinen scheint das Autofahren zu gefallen, kaum das wir um die Ecke sind, ist hinten kein Piep mehr zu hören.

Die Untersuchung und die erste Impfung gingen für die meisten Welpen rucki zucki vorbei. Sie standen lieb auf den Untersuchungstisch und den kleinen Pickser spürten sie gar nicht. Danach haben wir sie noch auf die Wage gesetzt. Zu Hause auf der kleinen Wage bleiben sie nicht still sitzen. Boomer führt immer noch das Feld an, gefolgt von Baxter und Blue Nahnuk.

27.12.07

 

 

24.12.07  40. Tag

Der heutige Tag war für die Kleinen ein weiterer erlebnisreicher Tag, denn sie sind Auto gefahren. Die Boxen fanden sie nicht so toll, aber nach der ersten Kurve wurde es immer ruhiger. Die erste Tour haben sie gut überstanden.

Der Garten wurde gestern und heute inspiziert. Es war total interessant und aufregend. Die mutigsten Welpen waren Boomer, Baxter und Bonny. Die anderen kleinen Racker haben an der Haustür erst einmal kehrt gemacht und wollten wieder in die Wohnung.

Heute wurde im Garten schon Hasche gespielt und Blätter umher getragen, danach waren sie geschafft und haben eine Runde geschlafen.

Die Ballkiste steht seit zwei Tagen aufgebaut im Nebenzimmer und wenn wir dorthin zum Spielen gehen, drehen die Kleinen auf. Rascheldecken, dunkle Ecken oder Geklapper mit Blechbüchsen stört sie nicht. Alles wird untersucht und weggetragen.

 

 

18.12.07

 

 

Das Gewicht der Welpen liegt bei nicht ganz 3 kg. Der kräftigste Rüde ist Boomer und Boogie ist die kleinste und leichteste Hündin.

 

 

 

 

 

17.12.07, 33 Tag alt

Ich könnte den ganzen Tag bei den Kleinen verbringen und sie beim Spielen und Raufen beobachten. Mit ihren kleinen spitzen Zähnchen können sie ganz schön zu zwacken und lassen nicht gleich von einander ab, wenn ein Welpe auffiept, ist Anna zur Stelle.

Anna spielt mit den Kleinen liebevoll und die Milchbar ist immer geöffnet. Bei den Unterwerfungsritualen hat sie sich schon manchen Frechdachs vorgenommen. Wegrennen oder im Tunnel verstecken, hilft da nicht - Anna läßt sie nicht aus den Augen. Mit der Pfote werden die Welpen runtergedrückt, der Schnauzgriff angewendet oder im Nacken gepackt.  Hat  Anna den Kleinen da, wo sie  ihn haben will - geht sie ins Spiel über.

Einige Welpen tragen auch schon voller Stolz Spielsachen durch das Zimmer oder es wird vom Geschwisterchen erbeutet.

 

 

 

16.12.07

Leider hatte uns der Computer einen Strich durch die Bilder gemacht, so dass wir Sie heute erst einspielen können.

 

Ich hoffe das lange Warten hat sich gelohnt. Wir wünschen viel Spaß beim Suchen der Kleinen. Die Bilder wurden am Wochenende aufgenommen, da waren die Welpen 4 1/2 Wochen.Smiley

 

 

15.12.07

 

11.12.07

Neuigkeiten aus der Rappelkiste gibt es genug. Die Kleinen sind schon flügge und haben uns am Sonntag die Absperrung überrannt. Jetzt haben die Welpen das ganze Zimmer erobert, welches genau untersucht wird.

Ganz toll finden die Welpen die Katzentunnel, manchmal liegen sie zu 4 oder 5 drinnen. Bei den kleinen Rauferein untereinander gehen sie ganz schön zur Sache.
Wird es gar so arg, schreitet Mama ein.

Ihre Welpentoilette nutzen die Kleinen für ihre Häufchen ganz alleine, an den Pfützchen müssen wir noch arbeiten.

Diese Woche bekommen die Welpis ihre zweite Wurmkur mit leckeren Tatar
verabreicht.

Diesmal gibt es viele Fotos, konnte mich nicht entscheiden. 05.12.07

 

05.12.07

Es ist erstaunlich was 3 Tage ausmachen. Die Welpis düsen durch ihre Wurfkiste samt Absperrung. Sie spielen und raufen miteinander, man  kann sich kaum von ihnen trennen.

Heute gab es den ersten Brei. Es war die reinste Breischlacht, bei der ich auch nicht verschont blieb. Anna musste danach erst einmal die Kleinen gründlich putzen.

 

 

04.12.07

 

 

02.12.07

03.12.07

Aus der Wurfkiste ist jetzt eine Rappelkiste geworden. Die Kleinen haben jetzt längere Phasen, wo sie munter sind.

Wir haben die Kiste nach vorne geöffnet, damit sie schneller zur ihrer Toilette aus Zeitungspapier laufen können.  Die Schritte werden von Tag zu Tag sicherer und sie verlieren die Balance immer weniger. Das Sehvermögen nimmt auch täglich zu, sie reagieren auf Bewegungen von großen Konturen.

Gestern haben alle Welpen die 1000 g überschritten und zwischen den 3 blue merle Rüden ist kleiner Wettkampf entstanden. Jeden Tag liegt ein Anderer von ihnen vorn.

Heute habe ich festgestellt, das ihre Zähnchen durchgebrochen sind. Die Ohren öffnen sich auch, man kann sagen sie werden zunehmend mehr Hund. Das Schönste für mich war am Wochenende die ersten Spielaktionen der Welpen zu beobachten und wie sie bei ihren Ausflügen das Welpenzimmer immer mehr erkunden.

Seit einigen Tagen duldet Annabell die Rüden in der Nähe der Welpen. Das Zimmer dürfen sie betreten, aber die Absperrung zu den Kleinen noch nicht.

 

26.11.07

Heute gibt es keine Bilder, aber dafür einen kleinen Zwischenbericht vom Entwicklungsstand der Welpen. Die Kleinen nehmen nach wie vor super zu und sie haben einen richtigen Sprung gemacht.

Ihre Augen haben jetzt fast alle auf. Auf ihren kleinen Beinchen werden sie auch immer sicherer und damit schneller. Es sieht putzig aus, wenn sie ihre Körper hochdrücken und ein paar Schritte laufen, die Balance verlieren und zur Seite fallen um sich gleich wieder hoch zudrücken. Heute hat sich auch schon der Erste vor die Wurfkiste verirrt. Raus geht es gut, nur rein ist ein Problem.

Es sind nur noch ein paar Tage und dann geht die große Erkundungstour richtig los.

 

 

 

 

25.11.07

21.11.07

Heute sind die Kleinen 7 Tage alt und sie haben alle ihr Gewicht verdoppelt. Noch liegen sie friedlich in ihrer Wurfkiste, aber es wird nicht mehr lange dauern und sie wollen die nähere Umgebung erkunden.

Die Augen sind noch geschlossen, aber die Augenschlitze zeichnen sich deutlich ab. Man soll es nicht glauben, obwohl sie nicht laufen, sehen oder hören, geben die Kleinen Geräusche von sich. Einfach herrlich und manchmal klingt es sogar  nach knurren und bellen.

Am Freitag kommt der Zuchtwart zur ersten Abnahme.

18.11.07

 

17.11.07

Die Kleinen entwickeln sich prächtig, sie nehmen täglich ca. 40 g zu. Es macht Spaß sie zu wiegen.

Sobald sich die Mama wieder in die Wurfkiste begibt, wird sie regelrecht überfallen  von den kleinen saugenden "Vampiren".

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer sehr, sehr langen Nacht, war ich froh als endlich die Wehen einsetzten. 8.35 Uhr erblickte als erster ein Rüde - blue merle das Licht der Welt.

 

Der stolzen Mama Annabell und den Welpen geht es gut.

 

 

Rüden
Mädchen

 

 

Heute ist der 58. Tag der Trächtigkeit und Annabell hat es bald geschafft. Unsere kleine Maus hat mächtig zu schleppen und im Bauch ist ganz schön Bewegung.

Ab und zu vergisst Anna, das sie hoch tragend ist und möchte mit den Jungs losdüsen, aber dann hält sie schnell inne und kommt brav an Muttis Seite.

 

Ihr Wurfkiste hat Annabell bereits inspiziert und für gut befunden. Als Goerge ein Blick riskieren wollte, wurde sie richtig böse. Er wird sicher die erste Zeit nicht die Babys besuchen dürfen. Mit Benny gibt es, wie beim A-Wurf, sicher keine Probleme.

 

 

 

47. Tag der Trächtigkeit - unsere Knutschkuller hat bis jetzt drei Kilo zugenommen.

Ihr Bäuchlein stört schon langsam beim Putzen. Fressen und Schlafen sind im Moment für Annabell sehr wichtig. Aber gegen ein paar Dogdancing Übungen oder andere Kopfarbeit hat sie nicht, ganz im Gegenteil. Da gibt es ja tolle Leckerlis zu verdienen und auf diese Anna besonders "eckig".

 

38. Tag - Annabell hat fast 2 Kilo zugenommen und kann ihr kleines Bäuchlein nun nicht mehr leugnen.

 

 

 

Heute ist Annabells 34. Tag der Trächtigkeit und ihr Bäuchlein nimmt langsam Rundungen an, auch die Milchleiste tritt deutlich hervor.

Vorige Woche waren wir beim Tierarzt und haben eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen. Es war spannend für uns, denn wir wollten ja gerne die Gewissheit haben, das Annabell Babys erwartet.

 

Nach Schätzung der Ärztin können wir mit mehr als 5 Welpen rechnen. Wir freuen uns bereits jetzt schon riesig und die Vorbereitungen für die Welpen sind voll im Gange.

 

Annabell hat die Untersuchung ziemlich gelassen genommen. Am Sonnabend wollen wir zur Gewichtskontrolle fahren und die Dame auf die Waage setzen. Eine kleine Veränderung müßte auch dort messbar sein.

 

Ansonsten verhält sich unsere Maus schon mächtig schwanger. Ruht viel, kommt viel, viel  schmusen und ihr Futter wird heftiger verteidigt.

 
 

 

 

 
Home   Welpen  B-Wurftagebuch